Wir arbeiten als starker Partner mit folgenden Firmen des Heizungs-,
Lüftungs-, Sanitär- und Klimabereiches in Dortmund zusammen:

Auszug zum Hausanschluss dicht?
Hausbesitzer müssen Dichtheitsprüfungen bis spätestens
zum 31.12.2015 durchführen.

Welche Regelungen für Grundstücksbesitzer enthalten
§ 45 Landesbauordnung NRW und die Dortmunder
Grundstücksentwässerungssatzung?
Die kompletten Grundstücksentwässerungsanlagen,
einschließlich des Anschlusskanals bis zum Abwasserkanal,
gehören (auch wenn der Anschlusskanal ganz oder teilweise
im öffentlichen Straßenraum verlegt ist) allein dem
Grundstückseigentümer (§ 2 Ziffer 9 Ortsentwässerungssatzung).

Die Dichtheitsprüfung ist spätestens nach 20 Jahren zu wiederholen.
Von dem den Gemeinden in § 45 Absatz 6 Bau0 NRW gewährten Recht,
kürzere Zeiträume für die erstmalige Dichtheitsprüfung festzulegen,
hat die Stadt Dortmund bisher keinen Gebrauch gemacht.
Eine besondere Auswahl und Zulassung der die Dichtheitsprüfung
ausführenden Fachbetriebe ist ebenfalls nicht vorgesehen.

Um Kosten zu sparen, sollte erst eine Reinigung und eine
optische Inspektion (Kamerabefahrung) erfolgen. Das Tiefbauamt
Dortmund vertritt derzeit die Auffassung, dass bei vorhandenen Anlagen
– nicht aber bei Neuanlagen – die optische Prüfung für den
Dichtheitsnachweis ausreicht, wenn dabei keine sichtbaren Schäden
bzw. Mängel festgestellt werden.